5 Lebensmittel, die bei überaktiver Blase zu vermeiden sind

  • Peter Sherman
  • 0
  • 2364
  • 402

Wissen Sie, welche Lebensmittel bei überaktiver Blase zu vermeiden sind?, eine, die einen plötzlichen und dringenden Harndrang verursacht?

Es handelt sich um ein Syndrom, das durch eine unwillkürliche Kontraktion der Muskeln um dieses Organ verursacht wird und ein unkontrollierbares Austreten von Urin verursachen kann (zwingende Inkontinenz)..

Diejenigen, die an diesem Syndrom leiden, können peinliche Situationen durchmachen, nicht nur, weil es schwer zu kontrollieren ist, sondern auch, weil ein Urinverlust kann das soziale und berufliche Leben einschränken.

Am besorgniserregendsten ist, dass viele das Problem ignorieren und ohne sofortige Behandlung schwere Inkontinenz und andere Harnwegserkrankungen entwickeln..

Aus diesem Grund ist es wichtig zu wissen Welche Schritte sind zu unternehmen, um es zu kontrollieren und welche Lebensmittel können schädliche Auswirkungen haben? wenn zur Diät hinzugefügt.

Als nächstes wollen wir über einige ihrer Ursachen sprechen und einige Lebensmittel aussetzen, um sie im Falle einer überaktiven Blase zu vermeiden..

Was sind die Ursachen für überaktive Blase?

Die überaktive Blase entwickelt sich wenn Die Muskeln um dieses Organ beginnen sich unwillkürlich zusammenzuziehen, auch wenn der gespeicherte Urin minimal ist.

Diese Kontraktion löst einen dringenden Harndrang aus, der häufig auftritt Dies führt zu unerwünschten Undichtigkeiten, wenn die Person nicht sofort auf die Toilette geht.

Risikofaktoren

Der Verlust der Blasenkontrolle kann unbekannte Ursachen haben. Jedoch, Es gibt mehrere Auslöser, die mit seiner Entwicklung verbunden sind:

  • Übermäßiger Flüssigkeitsverbrauch
  • Neurologische Störungen
  • Diuretika
  • Akute Harnwegsinfektionen
  • Diabetes mellitus
  • Prostatavergrößerung
  • Verstopfung
  • Verschlechterung der kognitiven Funktion durch Alterung
  • Übermäßiger Koffein- oder Alkoholkonsum
  • Blasenanomalien wie Tumore oder Steine
  • Unvollständige Blasenentleerung
  • Bandscheibenvorfall
  • Stress

Überaktive Blasensymptome

Überaktives Blasensyndrom verursacht eine Menge Änderungen in den Uriniergewohnheiten. Wichtige Symptome sind:

  • Dringende und plötzliche Notwendigkeit zu urinieren
  • Unfreiwilliger Urinverlust
  • Im Laufe des Tages öfter achtmal oder öfter urinieren
  • Nachts urinieren müssen (Nykturie)

Welche Lebensmittel im Falle einer überaktiven Blase zu vermeiden?

Übermäßiger Verzehr einiger Lebensmittel kann für Patienten mit überaktiver Blase schädlich sein seine Bestandteile erhöhen die Reizung und Entzündung dieses Organs.

Es ist sehr wichtig, die Aufnahme dieser Lebensmittel zumindest während der Behandlung zu begrenzen, da sie den Genesungsprozess beeinträchtigen können..

1. Tomate

Wir können nicht leugnen, dass Tomaten eines der nahrhaftesten Lebensmittel sind. Bei Patienten mit dieser Blasenerkrankung ist dies jedoch nicht unbedingt ratsam.

  • Diese Frucht enthält Säuren, die die Harnwege und das Blasengewebe reizen.. Seine harntreibende Wirkung erhöht die Urinausscheidung und kann zu weiteren Leckagen führen..
  • Andererseits kann es beim Kochen viel schlimmer sein, wenn der Säuregehalt zunimmt und manchmal Zucker hinzugefügt wird.

2. Kaffee

Kaffee- und koffeinhaltige Lebensmittel können sich nachteilig auf Patienten auswirken, die Schwierigkeiten haben, ihren Urin zu kontrollieren..

  • Dieses Stimulans kann zu Überaktivität und Nervosität des Gehirns führen, auch wenn in kleinen Dosen eingenommen.
  • Diese Konsequenzen beeinträchtigen die Blasenfunktion und erhöhen den Harndrang, auch wenn nur wenig Flüssigkeit austritt.

3. Würzige Speisen

Viele würzige Gewürze enthalten gesundheitsfördernde Nährstoffe. Trotzdem wird bei Blasen- und Harnwegsproblemen aufgrund der Reizbarkeit, die sie im Gewebe verursachen können, davon abgeraten..

  • Die scharfen Speisen eine Entzündungsreaktion auslösen, die die Blasenarbeit erschweren kann.
  • Idealerweise Cayennepfeffer, Chili, Kurkuma und alle Aromen.

4. Zitrusfruchtsäfte

Sie sind köstlich und stellen eine wichtige Quelle für Vitamin C dar. Aufgrund ihrer hohen Säurekonzentration sollten sie jedoch nicht von Patienten mit überaktiver Blase eingenommen werden..

  • Seine Zusammensetzung kann die Blasenreizung verstärken und Kontraktionen verstärken, die das Wasserlassen zum Urinieren bringen.
  • Auch sie haben eine milde harntreibende Wirkung, die den Flüssigkeitsausstoß fördern kann, Erhöhen des Lecks.

5. Zuckerhaltiges Essen

Alle Arten von zuckerhaltigen Lebensmitteln, einschließlich Süßspeisen mit künstlichen Süßungsmitteln, wirken sich bei übermäßigem Verzehr nachteilig auf den Körper aus..

  • Raffinierter Zucker reizt die Schleimhäute des Körpers und erhöht Entzündungsstörungen.
  • Dies beeinflusst unkontrollierte Harndranggewohnheiten und das Auftreten von Blasenschmerzen und Brennen..
  • Vermeiden Sie Backwaren, Süßigkeiten und zuckerhaltige Lebensmittel..

Wenn Sie Symptome einer überaktiven Blase haben, konsultieren Sie einen Arzt. Obwohl es einige Faktoren gibt, die nicht kontrolliert werden können., Es gibt Behandlungen und Medikamente, die helfen können, es zu reduzieren damit es die Lebensqualität nicht beeinträchtigt.

6 Empfehlungen zur Entlastung der überaktiven Blase



Bisher hat noch niemand einen Kommentar zu diesem Artikel abgegeben.

Eine Zeitschrift über gute Gewohnheiten und Gesundheit.
Lerne, wie man gute Gewohnheiten entwickelt und schlechte aufgibt. Erfahren Sie, wie Sie auf Ihre Gesundheit achten und glücklich werden.