Entscheidungen nicht zu treffen ist schlimmer als Fehler zu machen

  • Daniel Chandler
  • 0
  • 3058
  • 856

Entscheidungen zu treffen ist Teil unseres täglichen Lebens. Schließlich müssen wir uns aussuchen, welche Kleidung wir anziehen möchten, was wir Kaffee trinken möchten, welche Kosmetikmarke wir kaufen möchten usw..

All diese kleinen alltäglichen Handlungen sind Teil unserer Persönlichkeit. Jedoch, Was uns wirklich auszeichnet, sind die großen Entscheidungen. Sie ermöglichen es uns, unser Leben in die eine oder andere Richtung zu lenken..

Etwas muss klar sein: Wer nicht für sich entscheidet, überlässt sein Schicksal anderen oder dem Zufall. Auf diese Weise können Sie die Kontrolle über Ihr Leben vollständig verlieren..

Jede Entscheidung ist mit einer Komponente von Angst oder Unsicherheit verbunden. Jedoch, Es ist immer besser, Fehler zu machen, die Sie bereuen als nichts zu tun und einfach zu warten.

Heute laden wir Sie ein, über die grundlegenden Strategien für eine effektivere und sicherere Entscheidungsfindung nachzudenken und diese zu erlernen. Probieren Sie es aus!

Die Entscheidungen, die es uns ermöglichen, harmonischer zu leben

In unserem täglichen Leben streben wir nach diesem idealen Glück, in dem wir alle unsere Träume verwirklichen können. Jedoch, Was wir wirklich am meisten wollen, ist, in Harmonie zu sein.

  • In Harmonie zu sein bedeutet, in Übereinstimmung mit unseren Werten zu handeln und den Respekt anderer zu finden.
  • Es unterhält persönliche Beziehungen, die auf Gegenseitigkeit und Anerkennung beruhen.
  • Harmonie bedeutet auch, innere Ruhe zu haben, ohne Ängste, Unsicherheiten oder Ängste.

Lassen Sie uns nun sehen, welchen Richtlinien wir folgen sollten, um diesem persönlichen Mut, mit dem wir Entscheidungen treffen können, näher zu kommen..

Wir empfehlen auch zu lesen: Überwindung eines Endes: Wie viel Zeit brauchen wir wirklich?

Lernen Sie zu unterscheiden

Erkennen ist eine psychologische Fähigkeit, über die wir alle verfügen, und wir sollten lernen, mehr in die Praxis umzusetzen..

  • Menschen werden manchmal von Routine mitgerissen, Denn Tag für Tag geraten wir in eine psychologische Monotonie, in der wir aufhören zu handeln.
  • Diese Schlamperei versteift unsere Gedanken bis zu dem Punkt, an dem wir jede Veränderung oder Veränderung als Gefahr betrachten..
  • Das Überschreiten unserer Komfortzone ist sicherlich etwas, das uns Angst macht und Unsicherheit.
  • Wenn wir uns in solchen Situationen befinden, ist es am besten zu lernen, zu unterscheiden.
  • Dieser Begriff bedeutet "Etwas realisieren, eine Wahrheit entdecken", und genau das müssen wir tun: um diese unbefriedigende Realität zu entdecken, in der wir uns befinden.
  • Bevor wir eine richtige Entscheidung treffen, ist es ratsam zu erkennen, an welchem ​​Punkt unseres Lebens wir uns befinden, und dafür müssen wir kleine Fragen stellen, die uns eine Realität aufzeigen, in der wir handeln können. Zum Beispiel:
    • Ich habe das Gefühl, die Kontrolle über meine Entscheidungen zu haben?
    • Wenn ich morgens aufstehe, habe ich das Gefühl, dass ich tun werde, was ich wirklich will?
    • Ich wünsche mir für die Zukunft dasselbe wie jetzt?
    • Die Leute um mich kümmern sich um mein Glück?

Um Entscheidungen zu treffen, muss man wissen, wohin wir wollen.

Wenn wir uns bewusst werden, dass wir eine Veränderung brauchen, müssen wir wissen, wohin wir wollen und was wir erreichen wollen.

  • Wechsel für Wechsel ohne klaren Sinn ergibt keinen Sinn.
  • Wir müssen also für jede unserer Handlungen verantwortlich sein Ziele müssen gesetzt werden.
  • Bevor Sie eine große Entscheidung treffen, sollten Sie zunächst „kleine Entscheidungen“ treffen, die sich wiederum in einfachen Zielen widerspiegeln, die wir Tag für Tag erreichen können..
  • Ein Beispiel wäre, den Zweck festzulegen, dass wir ab heute selbstbewusster sind und ein "Nein" geben, wenn wir es wirklich fühlen, und ein "Ja", wenn wir es wirklich mögen..

Kleine Veränderungen bringen eine Verbesserung des Selbstwertgefühls mit sich.. Auf diese Weise sammeln wir Kraft und Mut, um größere Entscheidungen in die Wege zu leiten: Suchen Sie sich einen anderen Job, verändern Sie unsere Stadt, unseren Wohnort ...

Wir empfehlen auch: Wer Magie hat, braucht keine Tricks

Wir sollten keine Angst vor Fehlern haben

Wir sollten uns nicht vor Fehlern fürchten, sondern vor einem ungelebten Leben. Daher ist es notwendig, eine Reihe von Aspekten zu verstehen:

  • Manchmal sehen wir schuldig aus für das Unglück, das uns in der Realität erstickt, Wir erlauben uns, Situationen zu verlängern das sollte für sich "abgelaufen" sein.
  • Jeder von uns ist der Schöpfer dessen, was in unserem Geist geschieht. Wenn wir verstehen, dass ein Fehler ein Versagen der Trauer ist, werden wir uns niemals erlauben, voranzukommen..
  • Ein Fehler ist eine Gelegenheit zu lernen., und diejenigen, die einfach nur schweigen, ohne sich für die einfache Angst zu entscheiden, wieder Fehler zu machen, werden Mauern in ihr Glück stecken..

Wir müssen in der Lage sein, unserer natürlichen Intuition zu folgen. Wir alle haben diesen internen Kompass, der uns sagt, wann etwas enden sollte oder wann wir von vorne beginnen sollten..

Wagen Sie es, das Leben zu leben, das Ihnen Ihr Herz wirklich zuflüstert, Rationalisieren Sie Ihre Ängste, steigern Sie Ihr Selbstwertgefühl und lernen Sie von jedem Stein, den Sie auf Ihrem Weg finden.

Denn entscheiden heißt leben.

Warum wird Stolz als Krankheit angesehen?



Bisher hat noch niemand einen Kommentar zu diesem Artikel abgegeben.

Eine Zeitschrift über gute Gewohnheiten und Gesundheit.
Lerne, wie man gute Gewohnheiten entwickelt und schlechte aufgibt. Erfahren Sie, wie Sie auf Ihre Gesundheit achten und glücklich werden.