Die Gefahren einer schlechten Ernährung

  • Henry Lester
  • 0
  • 2396
  • 385

Richtige Ernährung bestimmt viele wichtige Aspekte der körperlichen und geistigen Gesundheit. Aus diesem Grund kommt es bei Mangelernährung häufig zu Symptomen und Krankheiten, die die Lebensqualität beeinträchtigen. In diesem Artikel werden wir über die Gefahren einer schlechten Ernährung sprechen..

Viele Diätmythen haben heute an Dynamik gewonnen. Die Menge der verarbeiteten Lebensmittel wiederum haben eine geringere Anzahl von Nährstoffen im Vergleich zu Bio-Lebensmitteln.

Diese Situationen wirkten sich negativ auf alles aus, was mit Nahrung zu tun hatte, und beeinflussten daher chronische Probleme wie Fettleibigkeit und Herz-Kreislauf-Erkrankungen stark..

Negative Auswirkungen und Gefahren einer schlechten Ernährung

Eine schlechte Diät ist eine, die eine Art Ungleichgewicht hat. Es sind nicht nur die Diäten, die zu viel Fett oder Zucker enthalten, Dies schließt auch solche ein, denen essentielle Nährstoffe fehlen oder die auf eine einzige Ernährungsgruppe beschränkt sind..

Die Auswirkungen auf den Körper können von Person zu Person unterschiedlich sein. In der Regel birgt es jedoch eine Reihe von Gefahren, die zu Erkrankungen führen können, die weiterer Pflege bedürfen..

Unterernährung

Schlechte Nahrungsmittelkombination oder Ausschluss einiger Nährstoffe, Verursacht Nährstoffmängel, die die körperliche, geistige und emotionale Gesundheit gefährden.

Die unterernährte Person kann leiden:

  • Geringes Körpergewicht
  • Wachsende Probleme
  • Konzentrationsschwierigkeiten und Gedächtnisschwierigkeiten
  • Chronische Müdigkeit
  • Knochen- und Muskelschwäche
  • Spröde Haut und Haare

Ernährungsanämie

Geringe Aufnahme einiger essentieller Nährstoffe wie Eisen oder Vitamin C, kann die Entwicklung von Anämie beeinflussen, eine Störung, die durch die Verringerung der roten Blutkörperchen im Blut gekennzeichnet ist.

Um dies zu vermeiden, sollten Sie Folgendes konsumieren:

  • Mageres Fleisch
  • Fisch und Schalentiere
  • Hülsenfrüchte und Ölsaaten
  • Gemüse und Obst

Fettleibigkeit

Am anderen Ende der schlechten Ernährung finden wir die, die Fettleibigkeit verursacht. Obwohl dieser Zustand durch genetische Faktoren verursacht werden kann., Eine große Anzahl von Fällen ist das Ergebnis von Diäten mit hohem Fett- und Zuckergehalt.

Um das Problem zu kontrollieren, ist es wichtig, den Verbrauch von:

  • Verarbeitete Lebensmittel, einschließlich Wurstwaren
  • Raffinierte Süßigkeiten und Mehle
  • Erfrischungsgetränke, Industriesäfte und alkoholische Getränke
  • Lebensmittel mit hohem Natriumgehalt

Hoher Blutdruck

Eingeschlossen in die "Silent-Killer" -Gruppe ist Bluthochdruck oder Bluthochdruck eine der wichtigsten chronischen Krankheiten im Zusammenhang mit schlechten Essgewohnheiten.

Es kann als Nebenwirkung von Fettleibigkeit auftreten, obwohl es auch dünne Menschen betrifft, die zu viel Natrium oder Alkohol konsumieren..

Ihre diätetische Behandlung beinhaltet:

  • Begrenzen Sie den Verzehr von verarbeiteten Nahrungsquellen und Transfetten auf das Maximum.
  • Steigern Sie den Verzehr von frischem Obst und Gemüse.
  • Ersetzen Sie Salz durch gesunde Gewürze.

Diabetes

Stoffwechselstörungen, die aufgrund einer schlechten Ernährung auftreten, verursachen auch Probleme bei der Regulierung des Blutzuckerspiegels..

Übermäßige Aufnahme von raffiniertem Zucker und Kohlenhydraten sowie Fettaufnahme, sind eng verwandt mit der Tendenz, im Erwachsenenalter an Diabetes mellitus zu leiden.

Kognitive Störungen

Kognitive Störungen können durch Nährstoffmangel verursacht werden.. Sowohl das Gehirn als auch das Nervensystem benötigen einige Nahrungsmittel unter optimalen Bedingungen funktionieren, auch im Laufe der Zeit.

Es ist wichtig, eine Ernährung beizubehalten, die reich an:

  • Vitamine A, B, C und E
  • Omega-3-Fettsäuren
  • Eisen, Zink und Magnesium
  • Essentielle Aminosäuren
  • Antioxidantien

Schlechte Verdauung

Lebensmittel voller Fett, Zucker und Eiweiß können die Verdauung erschweren. Eine Ernährung, die wenig Nährstoffe enthält oder deren Lebensmittel nicht übereinstimmen, kann zu Verdauungsstörungen führen, wie z.

  • Verstopfung und Durchfall
  • Magengeschwüre
  • Gastritis
  • Reizdarm

Die Hauptempfehlung ist die Erhöhung der Ballaststoffaufnahme., Das ist entscheidend für die ordnungsgemäße Funktion des Magen-Darm-Trakts.

Schwaches Immunsystem

Ein Mangel an essentiellen Nährstoffen vermindert die Antikörperproduktion und damit, Lässt den Körper anfällig für die Entwicklung von Infektionen und Krankheiten.

Wenn die Ernährung unausgewogen ist und einige Lebensmittel ausgeschlossen sind, werden die Immunfunktionen geschwächt und Krankheitserreger greifen leichter an..

Lesen Sie auch: 7 Probleme, die wir aufgrund eines geschwächten Immunsystems haben

Frühes Altern

Nicht nur Haut! Alle Organe können sich aufgrund von Nährstoffmangel verschlechtern. Wenn keine ausreichende Absorption vorliegt, Freie Radikale in der Umwelt können die Zellen stärker schädigen aufgrund des Fehlens von Abwehrmechanismen.

Die Ernährungspläne können von Person zu Person variieren, abhängig von Faktoren wie Alter oder Gesundheitszustand. Im Allgemeinen jedoch, gute ernährung besteht in einer ausgewogenen ernährung.

Isst du gut Wenn Ihre Essgewohnheiten nicht optimal sind, versuchen Sie, sie zu korrigieren, bevor Sie an ernährungsbedingten Krankheiten leiden..

Hast du Müdigkeit? Kann Mangel an diesen Nährstoffen sein



Bisher hat noch niemand einen Kommentar zu diesem Artikel abgegeben.

Eine Zeitschrift über gute Gewohnheiten und Gesundheit.
Lerne, wie man gute Gewohnheiten entwickelt und schlechte aufgibt. Erfahren Sie, wie Sie auf Ihre Gesundheit achten und glücklich werden.