7 Tipps zur Gehirnpflege

  • Joseph Barber
  • 0
  • 1383
  • 4

Unser Gehirn ist eine perfekte Maschine, die aus Neuronen und Gliazellen besteht. Darin steckt unser kostbarer Schatz an Erlebnissen und Erinnerungen, die ausmachen, wer wir sind. Siehe 7 Tipps zur Gehirnpflege.

Das Gehirn ist eine faszinierende Arche, in der die tägliche Einführung neuen Wissens die Maschine trainiert und die Motoren weiter schmiert..

Um sich um das Gehirn zu kümmern, müssen einige Tipps bekannt sein, die täglich angewendet werden sollten, z. B. Ess- und Verhaltensgewohnheiten, die es unserer grauen Substanz ermöglichen, sich eines guten Zustands zu erfreuen und bestimmte Krankheiten zu verhindern oder zu verzögern..

Unser Lebensstil kann gelegentlich vermeidbare Krankheiten verursachen: Stress, Bluthochdruck, Cholesterin, Fettleibigkeit, unter anderem. Diese Beschwerden führen oft zu neurovaskulären Unfällen und verursachen manchmal Kopfschmerzen an einem Tag voller Stress und Angst..

Zusätzlich zu diesen üblichen Bedenken weisen wir auf andere kleinere Probleme hin, wie z. B. geringfügiges Vergessen, das Gefühl, „etwas auf der Zunge zu haben“ und sich nicht zu erinnern.

Lesen Sie auch: Entdecken Sie die Vorteile des Nachtlesens für Ihr Gehirn

Diese kleinen Dinge können verbessert werden, wenn wir versuchen, unsere kognitive Reserve und unsere mentalen Strategien zu verbessern.. Wie wäre es wir zur Kenntnis nehmen?

Tipps für die Pflege des Gehirns

1. Kümmere dich um die kognitive Reserve

Alles, was wir leben, erleben und sogar leiden, ist Teil unseres „Gehirnspeichers“.. Dies sind Erinnerungen, die zu unserem Wachstum beitragen und ein Ort, an dem wir nach Erinnerungen und Emotionen suchen, um Entscheidungen zu treffen, die auf allem basieren, was wir leben..

Das nennen wir kognitive Reserve..

Je größer die Reserve und der Schutz vor vorzeitigem Altern, desto mehr Gehirnverbindungen bilden sich, die unsere neuronale Masse stärken. Je mehr Verbindungen, desto mehr neues Gewebe, desto besser ist der Schutz vor möglichen Krankheiten..

Daher ist es wichtig, jeden Tag neue Dinge auszuprobieren und zu lernen..

2. Pass auf das Essen auf

Das Gehirn ist in der Tat ein energieintensives Organ, nur es verbraucht 20-30% der Kalorien, die wir essen.

Aber wir sollten vermeiden, zu viel Fett zu konsumieren, geschweige denn verarbeitete Lebensmittel, da diese langfristig die Gesundheit des Gehirns beeinträchtigen..

Ernährungswissenschaftler empfehlen die folgenden chemischen Elemente, die in den folgenden Lebensmitteln enthalten sind:

  • Tryptophan: Grundelement für das Lernen. Es kommt in Lebensmitteln wie Fisch, Eiern, Ölsaaten, Bananen, Ananas und Avocados vor..
  • Hill: Soja und Ei sind reich an diesen Elementen. Unverzichtbar für die Übertragung von Nervenimpulsen auf die Muskeln.
  • L-Glutamin: Es dient dazu, Gamma-Aminobuttersäure (GABA) im Gehirn aufzubauen und hilft, gute Laune zu haben. Es kommt in Sesam und Sonnenblumenkernen vor..
  • Flavonoide: Grundelemente für die Neuronensynapse, reduzieren die Alterung der Neuronen und verbessern das Gedächtnis. Sie können in Bohnen, Schokolade und Rotwein gefunden werden..
  • Alpha-Liponsäure: Es ist auch wichtig für Neuronen, Stress zu bekämpfen und freie Radikale zu neutralisieren. Es kommt in grünem Gemüse wie Spinat, Salat, Grünkohl und Brokkoli vor..
  • Vitamin E: Es ist wichtig, da es bei der neuronalen Aktivität hilft und die Oxidation von neuronalen Membranen verhindert. Vitamin kann in Curry, Spargel, Avocado, Walnüssen, Oliven und Olivenöl gefunden werden..

Wissen: Vorteile der Einbeziehung von Vitamin E in die Ernährung

3. Körperliche Aktivität

Sehr zu empfehlen. Es gibt Studien, die körperliche Bewegung sagen verhindert oder verzögert Krankheiten wie Alzheimer oder Parkinson.

Nur eine Stunde am Tag zu laufen, Fahrrad zu fahren, zu schwimmen oder irgendeine Aktivität täglich auszuführen, verbessert die Verbindung unserer Neuronen..

4. Gehen Sie besser mit Emotionen um

Möchten Sie wissen, wer einer der schlimmsten Feinde der Gehirngesundheit ist? Stress.

Unser Lebensstil, unsere täglichen Verpflichtungen, unser Druck und unsere Angst füllen uns mit Giftstoffen und blockieren die ordnungsgemäße Funktion des Gehirns, Gewebe oxidieren und das Gehirn altert auf lange Sicht vorzeitig..

Daher ist es wichtig, das Leben ruhig zu gestalten, positive Gedanken zu priorisieren, Dinge aus einer ruhigeren Perspektive zu betrachten, in der wir am meisten geschätzt werden und in der wir auch unserer körperlichen und geistigen Gesundheit Priorität einräumen..

5. Sozialisation, um sich um das Gehirn zu kümmern

Eine gute Sozialisation, in der Freunde und Familie um uns herum sind, die Erfahrungen, Dialoge, Unterstützung, Anregungen, Erwartungen und Projekte einbringt, erhöht unser Interesse am Leben.

Wenn unser Gehirn sich von diesen anderen Nahrungsmitteln ernährt, wird unsere Brust voller Erfahrung, unsere Reserve wird stärker und leistungsfähiger, was unser Gehirn jung und fit hält..

6. Mindestens 7 bis 8 Stunden ruhen lassen

Ruhe ist für den Körper und das Gehirn von entscheidender Bedeutung. Letzteres ist das, was Sie am meisten benötigen, um Ihre Aufgaben zu erfüllen., wie man Erinnerungen, Erlebnisse, Speichern, Katalogisieren und Sortieren organisiert.

Das Gehirn ist nachts sehr aktiv, wird aber nur dann seine Funktionen beenden, wenn wir uns gut ausruhen.

7. Kognitive Stimulation für die Gehirnpflege

Zusätzlich zu körperlicher Bewegung benötigt unser Gehirn seine eigene Aktivität und Ihre eigenen täglichen Herausforderungen, kleine Herausforderungen, um Sie jung zu halten und für die täglichen Bedürfnisse normal zu laufen.

Wie wäre es, wenn wir mit einem Freund oder Familienmitglied eine Partie Schach spielen? Machen wir Kreuzworträtsel oder Sudokus? Lies ein Buch?

Wie wäre es, wenn wir ein persönliches Tagebuch machen und über all unsere Erlebnisse des Tages nachdenken? Dies sind kleine Taten und kleine Herausforderungen, die unser Gehirn ernähren. Hören wir nicht auf.

Die besten Tipps für ein vitales junges Gehirn



Bisher hat noch niemand einen Kommentar zu diesem Artikel abgegeben.

Eine Zeitschrift über gute Gewohnheiten und Gesundheit.
Lerne, wie man gute Gewohnheiten entwickelt und schlechte aufgibt. Erfahren Sie, wie Sie auf Ihre Gesundheit achten und glücklich werden.