5 Dinge, die Sie über Autoimmunerkrankungen wissen sollten

  • Thomas Davis
  • 0
  • 853
  • 162

Autoimmunkrankheiten bleiben in der Wissenschaft meist ein Rätsel. Derzeit immer noch nicht klar warum das Immunsystem die körpereigenen Zellen angreift, bis sie zerstört sind.

Krankheiten wie Multiple Sklerose, Morbus Crohn oder rheumatoide Arthritis sind harte Beispiele für Autoimmunerkrankungen..

In vielen Fällen, genetische Veranlagung kann bestimmend sein, Wir müssen jedoch auch andere Umweltfaktoren berücksichtigen.

Menschen, die im Alltag mit dieser Realität leben, empfinden ihre Lebensqualität als sehr schmerzhaft..

Dies sind Krankheiten, die chronisch sein können und manchmal verschiedene Körperteile betreffen., wie bei systemischem Lupus erythematodes (SLE).

Im Folgenden werden wir erklären 5 Dinge, die es wert sind, über Autoimmunerkrankungen nachgedacht zu werden.

Wenn ja, oder wenn Sie jemanden in Ihrer Nähe haben, der mit diesem Problem zu tun hat, zögern Sie nicht, neue medizinische Informationen und Weiterentwicklungen zu erhalten, um das bestmögliche Wohlbefinden zu erzielen..

Entdecken Sie: Knoblauch, Ingwer und Honig zur Behandlung von 8 Volkskrankheiten

1. Ursachen von Autoimmunerkrankungen

Wir haben bereits gesagt, dass das Gewicht der Genetik wichtig sein kann. In der Tat ist bekannt, dass eine Wechselwirkung zwischen Umweltfaktoren und einigen Genen das Auftreten von Autoimmunerkrankungen bestimmt. Jedoch, Es gibt keine 100% ige Korrelation zwischen diesen Faktoren.

  • Die heutige Theorie besagt jedoch, dass es bestimmte Antigene gibt, die, wenn sie vom Darm absorbiert werden, zur Entwicklung verschiedener Krankheiten führen können..
  • Diese Theorie basiert auf der Darmpermeabilität.. Eine Abnormalität in diesen Organen kann bestimmte Antigene aus dem Darm in das Blut übertragen..

Somit ändert sich die Immunantwort bis zu dem Punkt, an dem das provoziert wird, was alsfeindliches Gewebe"Durch einige unserer Organe, bis der Punkt des Organismus anfängt, sie Stück für Stück anzugreifen und zu zerstören.".

2. Immer mehr Krankheiten im Zusammenhang mit der Immunität werden diagnostiziert

Die Tatsache, dass immer mehr Autoimmunerkrankungen diagnostiziert werden, bedeutet nicht zwangsläufig, dass es immer mehr Fälle gibt.

In der Tat, Heutzutage gibt es bessere Mechanismen zur Identifizierung von Krankheiten, die zuvor mit einfachen Allergien in Verbindung gebracht wurden. oder zu anderen Übeln.

  • Derzeit sind Autoimmunerkrankungen als ein großes Gesundheitsproblem anerkannt. Diesen Patienten muss eine Stimme für eine stärkere soziale Unterstützung gegeben werden..
  • Die Wissenschaft verfügt nun über bessere Mechanismen zum Verständnis des Autoimmunprozesses, seiner Ursachen und Symptome, die mit verschiedenen chronischen Krankheitsgruppen verbunden sind..
  • Heutzutage, Viele Kinder haben bereits eine richtige Diagnose, um ihre Autoimmunerkrankung zu behandeln so bald wie möglich.

3. Welche Arten von Autoimmunerkrankungen gibt es??

Wir können Autoimmunerkrankungen einteilen in:

  • Systemische Krankheiten: Sie betreffen kein bestimmtes Organ, können jedoch mehrere befallen. Es ist die Heimat von Zöliakie oder Amyotropher Lateralsklerose (ALS).
  • Lokale Syndrome: Sie greifen einen bestimmten Stoff an. Sie können dermatologisch, hämatologisch oder endokrin sein. Dazu gehören Hashimoto-Thyreoiditis oder Colitis ulcerosa..

4. Wie ist die Behandlung von Autoimmunerkrankungen??

Wie eingangs erwähnt, sind die meisten Autoimmunerkrankungen nicht heilbar..

Deshalb, Wir sind mit chronischen Krankheiten konfrontiert, die wir annehmen und bewältigen müssen mit der Hilfe von guten Fachleuten.

Daher ist es notwendig, den folgenden Ansatz zu verstehen und anzuwenden:

  • Symptome durch richtige Behandlung lindern.
  • Bewahren Sie die Organe und ihre Aktivität. Ob es der Darm, die Leber oder sogar unsere Haut ist, müssen wir uns bemühen, unsere Integrität aufrechtzuerhalten. und Lebensqualität so weit wie möglich.
  • Probieren Sie neue Behandlungen aus und informieren Sie sich über Fortschritte, Entdeckungen und Strategien.

Lesen Sie auch: "Morbus Crohn, Symptome und Behandlung"

5. Denken Sie daran, dass Sie nicht alleine sind

Das Leben mit Lupus oder Multipler Sklerose ist nicht einfach. Weder für den Patienten noch für seine Familie.

  • Um diese harten persönlichen Umstände „überleben“ zu können, muss die Krankheit auf verschiedene Weise behandelt werden..
  • Neben der medizinischen Behandlung, Betreuung und psychosozialen. Wir müssen wissen, dass wir nicht allein sind. Natürlich gibt es in unserer Gemeinschaft mehrere Verbände, in denen Unterstützung und vor allem Verständnis gefunden werden können.
  • Selbsthilfegruppen und Verbände sind in solchen Fällen unverzichtbar.. Sie werden den Patienten und ihren Familien helfen, die Krankheit besser zu verstehen..
  • Wenn wir neue Perspektiven kennen, Fälle wie unsere und vor allem, sind wir über Fortschritte und mögliche Hilfsquellen auf dem Laufenden..

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass Autoimmunerkrankungen zu einem anderen Lebensstil führen, der sich mehr auf die Pflege, Pflege und den Kampf für unsere Lebensqualität und Würde konzentriert., Denken Sie daran, dass Sie nicht allein sind.

Die Wissenschaft kämpft jeden Tag darum, Ihnen zu dienen und bieten Ihnen das Beste.

5 Dinge, die Sie über Autoimmunerkrankungen wissen sollten



Bisher hat noch niemand einen Kommentar zu diesem Artikel abgegeben.

Eine Zeitschrift über gute Gewohnheiten und Gesundheit.
Lerne, wie man gute Gewohnheiten entwickelt und schlechte aufgibt. Erfahren Sie, wie Sie auf Ihre Gesundheit achten und glücklich werden.